Hauptspeise

Gebratener Seesaibling mit Bergkartoffeln

Wintergerichte müssen nicht deftig sein. Dieser knusprig angebratene Seesaibling mit Bergkartoffeln passt als leichter Hauptgang zu jeder Jahreszeit auf den Tisch.

Zutaten für 4 Personen

4 grössere Seesaibling z.B. von Lumare (je etwa 300 g; gut schmecken auch Forellen)
2 EL Zitronensaft
3 EL Mehl
40 g Butter
1 EL Öl

1 kg Bergkartoffeln

Salz
Pfeffer aus der Mühle
1/2 Bund Petersilie

Zubereitung

Kartoffeln in gesalzenem Wasser kochen. Wenn sie gar sind, schälen.

In der Zwischenzeit Fische gut waschen und trockentupfen. Innwendig mit 1 EL Zitronensaft beträufeln, innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen.

Petersilie abspülen, trockenschütteln und fein hacken. Das Mehl auf eine Platte oder einen großen Teller schütten und verteilen. Die Fische nacheinander ins Mehl legen und darin wenden. Das Mehl mit dem Finger gleichmäßig auf der Fischhaut verstreichen.

Die Butter bis auf einen kleinen Rest mit dem Öl in einer großen Pfanne erhitzen, bis alles flüssig ist. Fische ins Fett legen und bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten braten, wenden und dann noch einmal so lange auf der anderen Seite braten.

Fische aus der Pfanne nehmen und auf vorgewärmte Teller legen. Übrige Butter und die Petersilie ins Bratfett rühren, mit Salz, Pfeffer und dem restlichen Zitronensaft abschmecken. Das Sösschen über den Fisch und die geschwellten Kartoffeln gießen. Übrigens: Die Fischhaut ist knusprig und lecker – unbedingt mitessen.