Dessert

Grappa-Glacé im Honigkörbchen

Glacé geht auch im Winter. Ein cremig-knuspriges Dessert, das sich auf dem Festtagstisch besonders gut macht.

Zutaten für 4 Personen

Honigkörbchen

  • 160 g Zucker
  • 80 g cremiger Honig
  • 80 g Weissmehl
  • 90 g Butter
  • 1 Prise Salz

Glacé

  • 300 g Sauerrahm
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 3 EL cremiger Honig
  • 1 Eiweiss
  • 5 cl Grappa
  • Minze zum Garnieren

Zubereitung

Honigkörbchen

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einer Masse zusammenkneten. Für zwei bis drei Stunden kühl stellen.

Aus der kalten Masse gleichmässige, kleine Kugeln formen. Die Kugeln in ausreichendem Abstand auf ein Backblech legen und leicht flach drücken. Bei 180 Grad etwa 10 bis 15 Minuten backen, bis die Taler zu einer dünnen, goldbraunen Schicht geschmolzen sind.

Herausnehmen, nur kurz auskühlen lassen und über ein Glas oder eine kleine Schale stülpen, bis der Honigkorb ausgehärtet ist.

Glacé

Den Sauerrahm mit dem Vanillezucker und dem Honig in einer Schüssel glatt rühren. Eiweiss steif schlagen und unter die Masse heben. Anschliessend den Grappa beigeben.

Zugedeckt für ca. vier bis fünf Stunden in den Tiefkühler stellen. Zwischendurch mehrmals herausnehmen und durchrühren.

Eine Kugel Glacé nach Belieben mit einem Minzblatt garnieren und im Honigkörbchen servieren.