Dessert

Schoko-Caramel-Tarte

Für die Linie ist diese Tarte nichts. Aber für das Gemüt gibt es in der dunklen Jahreszeit kaum etwas Besseres als einen süssen Leckerbissen aus Schokolade und gesalzenem Caramel.

Zutaten für eine Form von 28 cm Ø

200 g Weissmehl z.B. von Gran Alpin
50 g Zucker
1 Prise Salz
125 g kalte Butter
1 Eigelb
1 EL kaltes Wasser
Butter für die Kuchenform

200 g Caramel au beurre salé z.B. von La Cavagne
250 g dunkle Schokolade
1 dl Rahm z.B. von Natürli
50 g Butter

1 EL Kakao zum Bestäuben
Fleur de Sel zum Bestreuen

Zubereitung

In einer Schüssel Mehl, Zucker und eine ordentliche Prise Salz mischen. Die kalte Butter in Flöckchen dazugeben und das Ganze mit den Händen zu Streuseln verreiben. Eigelb und kaltes Wasser beigeben und rasch zu einem geschmeidigen Teig zusammenfügen. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Kuchenform mit Butter einfetten. Den Teig auf wenig Mehl etwas grösser als die Form ausrollen und vorsichtig hineinlegen. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Mit Backpapier und Hülsenfrüchten belegen. In der Ofenmitte 15 Minuten blindbacken. Danach Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und für weitere 5 bis 10 Minuten backen, bis sie goldbraun ist.

Den Kuchenboden aus dem Ofen nehmen und das Caramel au beurre salé darauf verteilen. Für eine Stunde kaltstellen, damit die Caramel-Crème fest wird.

Die dunkle Schokolade grob hacken und in eine Schüssel geben. Den Rahm erhitzen und unter Rühren zur Schokolade beigeben, bis diese aufgelöst ist. Butter in Stücken beigeben und das Ganze zu einer glatten Crème rühren. Die Schokoladencrème auf der Caramel-Schicht verteilen.

Tarte nochmals für mindestens zwei Stunden kaltstellen. Vor dem Servieren mit dem Kakao und Fleur de Sel bestreuen.